Skip to main content

27. Schwangerschaftswoche (SSW)

Obwohl das ungeborene Kind mit einer Länge von etwa 36 cm und einem Gewicht von wund 1.000 Gramm immer weniger Platz im Bauch der Mutter hat, so ist es doch immer noch sehr aktiv und wechselt seine Position häufig. Die endgültige Geburtsposition nimmt es noch nicht ein und dies ist im Moment auch noch absolut unbedenklich. Mal ist der Kopf oben und mal ist er unten, doch das Kind hat noch ausreichend Zeit um seine endgültige Geburtsposition einzunehmen.

Das Baby kann Berührungen der Eltern durch die Bauchdecke spüren

Seine Organe haben sich bislang wunderbar entwickelt, jedoch fehlt der Lunge noch immer die nötige Reife, um außerhalb des Mutterleibs eigenständig zu funktionieren.

Auch die Entwicklung des Gehirns nimmt immer mehr Formen an. Bislang war die Oberfläche des kindlichen Gehirns glatt und nun bilden sich die Hirnfurchen, die es immer mehr einem erwachsenen Gehirn ähneln lassen.

Mittlerweile ist das Baby so groß geworden, dass der Bauch der Frau häufig richtige Beulen aufweist. Unter diesen Beulen verbergen sich irgendwelche Körperteile des Kindes. Oft sind es die Hände, die Füße oder auch der Po, den es herausstreckt. Das Kind kann durch die Bauchdecke hindurch die Berührungen der Eltern spüren und wird in einem entspannten und ruhigen Augenblick auch sicherlich gerne darauf reagieren.

Schuhe passen nicht mehr… die Frau nimmt immer mehr zu

Die werdende Mutter nimmt nach wie vor stetig an Gewicht zu. Hierbei handelt es sich nun vor allem auch um Flüssigkeit, die sich in den Füßen und Händen einlagern. Dadurch passen meistens die Schuhe nicht mehr und man muss auf eine größere Schuhgröße oder einfach irgendwelche bequemeren Latschen ausweichen.

Ringe an den Fingern zu tragen wird geradezu unmöglich. Reagiert man zu spät, bekommt man den Ring oftmals gar nicht mehr vom Finger. Daher ist es ratsam, Ringe abzunehmen, sobald man spürt, dass sich Wasser einlagert. Den geliebten Ehering beispielsweise kann man ja für die restliche Schwangerschaft dann auch als Anhänger an einer Kette um den Hals tragen. Nach der Geburt gehen auch diese Wassereinlagerungen schnell zurück und der Ring kann seine eigentliche Position wieder einnehmen.

Keine Diät während der Schwangerschaft

Wie viel eine Frau während der Schwangerschaft zunimmt, ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Auch wann sie wie viel zunehmen, kann variieren. Es gibt da keine Richtlinien, sondern es ist nur wichtig, dass es sich um eine gesunde und dem Baby zuträgliche Gewichtszunahme handelt. Auf jeden Fall sollte sich keine Schwangere auch nur ansatzweise Gedanken über eine Diät während der Schwangerschaft machen. Das wäre absolut ungesund für sie und ihr Kind. Richtig ist es, auf eine gesunde, ausgewogene und abwechslungsreiche pflanzliche Ernährung (siehe auch „vegane Ernährung in der Schwangerschaft„) zu achten. Vor allem sollte man bei der jetzigen Gewichtszunahme ja auch daran denken, dass es sich wirklich um viel Flüssigkeit handelt, die der Körper nun einlagert.

Wenn etwas mit der Gewichtsentwicklung der Schwangeren nicht in Ordnung wäre, würde der behandelnde Frauenarzt sie sicherlich darauf hinweisen.

Der Nestbau ist in vollem Gange

Für viele Eltern hat der Nestbautrieb nun schon begonnen und sie sind fleißig damit beschäftigt, das Kinderzimmer herzurichten und die Erstausstattung anzuschaffen. Auch wenn man für sein Baby nur das Beste möchte, so ist es dennoch nicht zwingend notwendig, alles neu zu kaufen. Manche Dinge aus zweiter Hand tun genauso ihren Dienst und oftmals merken die jungen Eltern auch erst in der täglichen Praxis, ob manche Anschaffungen überhaupt sinnvoll und lohnenswert sind.

Qualitativ hochwertig sollten aber auf jeden Fall das Kinderbettchen, die entsprechende Matratze und der Hochstuhl sein. Hierbei sollte man wirklich auf die Qualität achten und nicht alleine auf das Portemonnaie.

Wenn das finanzielle Budget für den Nachwuchs etwas enger gestrickt ist, so kann man sich vielleicht auch manche Dinge von Verwandten und Freunden schenken oder bezuschussen lassen. Heutzutage ist es vollkommen normal, dass die werdenden Eltern gefragt werden, was sie vielleicht noch benötigen, damit man nicht den hundertsten Strampler schenkt. Die Leute wollen gerne etwas Sinnvolles schenken und freuen sich über konkrete Wünsche der Eltern.

Ansonsten macht werdenden Eltern auch oftmals das Stöbern auf Flohmärkten viel Spaß und häufig kann man dort wirklich den einen oder anderen Schnapper machen. Wichtig ist nur, dass man beim Kauf aus zweiter Hand einen guten Eindruck vom Verkäufer hat, sonst macht es keinen Sinn gebrauchte Dinge zu erwerben.

Bildnachweis: © photo-corona – Fotolia.com


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere