Skip to main content

Keinen Appetit in der Schwangerschaft / Appetitlosigkeit

Gerade im ersten Drittel einer Schwangerschaft leiden viele Frauen unter Übelkeit und Brechreiz, was nicht selten auch den Appetit negativ beeinflusst. Einige Frauen sind in dieser Zeit auch sehr geruchsempfindlich oder ekeln sich vor bestimmten Nahrungsmitteln. Als Ursache hierfür gilt die Hormonumstellung in der Schwangerschaft.

Wenn der Arztbesuch notwendig wird

Wenn sich eine Appetitlosigkeit in der Schwangerschaft auch noch nach dem vierten Monat zeigt, könnten auch andere Ursachen dafür infrage kommen. Hierzu zählen unter anderem seelische oder organische Erkrankungen. Dann wird ein Arztbesuch notwendig, um der tatsächlichen Ursache auf die Spur zu kommen und entsprechende Behandlungen eingeleitet werden können.
Dies gilt insbesondere dann, wenn sich noch keine Gewichtszunahme gezeigt hat.

Tipps und Tricks gegen die Appetitlosigkeit in der Schwangerschaft

Obwohl sich eine Appetitlosigkeit in der Schwangerschaft ab dem vierten Monat meist verflüchtigt, sind viele Frauen besorgt, dass das ungeborene Kind nicht richtig versorgt wird. Um gut über die ersten drei Monate zu kommen und sicher sein zu können, dass keine Unterversorgung vorliegt und das Baby alle wichtigen Nährstoffen erhält, sollten Sie die folgenden Tipps beherzigen.

Zunächst ist es wichtig, sich nicht zum Essen zu zwingen, sondern vielmehr lieber kleine Portionen zu sich zunehmen und dafür mehrmals am Tag zu essen. Es hat sich auch als durchaus positiv erwiesen, sich Lieblingsgerichte zu gönnen, die man sich vor der Schwangerschaft, wegen des erhöhten Kalorienbedarfs, versagt hat. Essen Sie ruhig ein Stück dick belegte Pizza oder ein Nudelgericht Ihrer Wahl, wählen Sie Speisen aus, die Sie besonders gerne essen. Manchmal schmecken Ihnen diese Gerichte auch in der Schwangerschaft.

Essen Sie viel Obst und Gemüse, denn dieses liefert neben Eiweiß auch Vitamine und Ballaststoffe. Es gibt sicherlich Obst- und Gemüsesorten, die Ihnen besonders gut schmecken – greifen Sie in erster Linie darauf zurück.

Bildnachweis: © Edler von Rabenstein – Fotolia.com


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere