Skip to main content

Gewicht in der Schwangerschaft

Ist eine Frau schwanger, trägt sie vom ersten Tag an die Verantwortung für das Wohlergehen ihres Kindes. Sie beschäftigt sich mit all den vielen Veränderungen und macht sich auch Gedanken über die richtigen Nahrungsmittel, die sie in der Schwangerschaft zu sich nehmen sollte. Bald kreisen die Gedanken auch um die Gymnastik und um die Gewichtszunahme während einer Schwangerschaft.
Was soll sie nun essen, die schwangere Frau? Und wie viel Gewicht darf sie eigentlich zunehmen? Ist Schwangerschaftsgymnastik tatsächlich wichtig?

Das Gewicht in der Schwangerschaft

Wer, wie viel, während einer Schwangerschaft zunimmt, kann keinesfalls pauschalisiert werden – die Gewichtszunahme kann sich ganz unterschiedlich zeigen. Manche Frauen nehmen sehr wenig an Gewicht zu, andere wiederum bringen jede Menge Kilos auf die Waage. Damit gefährden sie unter Umständen die eigene und die Gesundheit ihres Kindes. Bei einer Studie befragte man schwangere Frauen, was sie denken, welche Gewichtszunahme „normal“ ist. Die meisten werdenden Mütter hatten schlicht und einfach keine Ahnung.

Susie de Jersey, (Ernährungswissenschaftlerin, Queensland University of Technology)weiß Folgendes zu berichten: Vielen werdenden Müttern ist es nicht bewusst, dass eine Schwangerschaft auch Einfluss auf die spätere Gewichtsentwicklung von Kind und Mutter hat. Dennoch ist es so, dass die Zeit während einer Schwangerschaft oft entscheidend ist, ob Kind oder Mutter später zu Übergewicht neigen. Die Gesundheit von Baby und Mutter wird nachhaltig beeinflusst, je nachdem, ob die werdende Mutter zu viel oder zu wenig isst.

Warum sind manche Frauen während der Schwangerschaft übergewichtig?

Frauen, die bereits vor einer Schwangerschaft als adipös galten, sind in jedem Fall gefährdeter für eine übermäßige Gewichtszunahme, als schlankere Frauen. Die Hälfte der adipösen Frauen nahm auch nach einer Schwangerschaft deutlich an Gewicht zu. Übergewicht wird auch nicht selten dadurch begünstigt, dass die Auffassung, die zwar längst als überholt gilt, schwangere Frauen müssen für zwei essen, immer noch dann und wann geäußert wird. Bei dieser „Parole“ geht es nicht um die übermäßige Aufnahme der Kalorien, vielmehr sollten schwangere Frauen darauf achten, sich bewusst gesund zu ernähren. Was bedeutet schlussendlich eine gesunde Ernährung und auf was sollen Frauen achten? Auch hier waren die befragten Frauen, gelinde gesagt, überfragt und konnten keine Antwort geben. Und welche Frau weiß, wie viel Gewicht sie eigentlich zunehmen darf. Auch hier kommen die Antworten der werdenden Mütter nur spärlich. Das liegt unter anderem an den unzureichenden Informationen.

Susie de Jersey setzt auf den Body-Mass-Index

Wie viel Gewicht sollte nun eine Frau während ihrer Schwangerschaft zunehmen? Laut der Ernährungswissenschaftlerin orientiert man sich bei der Gewichtszunahme in der Schwangerschaft am Body-Mass-Index der Frau am Anfang der Schwangerschaft. Hier gilt: Je höher der Body-Mass-Index der Frau ist, desto weniger sollte sie an Gewicht zunehmen. Steht bei der schwangeren Frau der BMI zwischen 18,5 und 24,9 (gesunder BMI) empfiehlt es sich, zwischen 11,5 und 16 Kilogramm Körpergewicht zuzulegen. Verfügt die schwangere Frau zu Beginn der Schwangerschaft über einen BMI von über 30, liegt das empfohlene Gewicht bei nur 10 Kilogramm bis zum Ende der Schwangerschaft. Bei sehr dünnen Frauen mit einem BMI von weniger als 18,5 ist es ratsam, bis zum Ende der Schwangerschaft bis zu 20 Kilogramm zuzunehmen.

Die Schwangerschaftsgymnastik

Befragt man werdende Mütter bezüglich der Wichtigkeit einer Schwangerschaftsgymnastik, wissen nur etwa 50 Prozent der Befragten, dass sich die Schwangerschaftsgymnastik positiv auf Mutter und Kind auswirkt.

Ein entsprechendes Training hilft dem schwangeren Körper die Belastungen, die durch eine Schwangerschaft kommen, besser zu kompensieren. Gerade Rücken und Bauch werden bei der Schwangerschaftsgymnastik gestärkt und trainiert. Auch dem Becken kommen spezielle Übungen zugute. Eventuellen Beschwerden wird so entgegengetreten und viele Unpässlichkeiten, wie beispielsweise Rückenschmerzen lassen sich so vermeiden oder werden abgeschwächt. Auch das ungeborene Baby profitiert von der bewegungsfreudigen Mama – einerseits wirkt die vermehrte Aufnahme von Sauerstoff positiv auf das Ungeborene, andererseits überträgt sich auch die gute und ausgeglichene Stimmung der Mutter auf das Kind.

Eine gute Schwangerschaftsgymnastik bereitet die Frauen auch auf die bevorstehende Geburt vor, welche eine große Belastung für den Körper der Frau darstellt. Es ist wichtig, dass behandelnde Ärzte und Hebammen, die werdenden Mütter diesbezüglich genau informieren und Ihnen die Wichtigkeit einer guten Gymnastik ans Herz legen.

Gesunde Ernährung während einer Schwangerschaft

Einer gesunden Ernährung kommt gerade während der Schwangerschaft eine bedeutende Rolle zu und werdende Mütter sollten explizit darauf achten, um für das Ungeborene das Bestmögliche zu tun.
Kaufen Sie nur qualitativ hochwertige Produkte: Das Gemüse und Obst sollte aus biologischem Anbau stammen. Wurst und Fleisch sollten Sie grundsätzlich meiden. Um Ihre Speisen zu würzen, ist es ratsam, auf Ur- oder Steinsalz zurückzugreifen oder frische Kräuter für die Würzung zu verwenden. Für die Zubereitung der Gerichte verwenden Sie bitte nur hochwertige Fette und verzichten bitte möglichst auf tierische Produkte. So haben auch Salmonellen bei Ihnen keine Chance.

Informationen zur gesündesten Ernährung

Fertigprodukte haben auf Ihrem Teller nichts zu suchen und der Zuckerkonsum muss auf ein Minimum eingeschränkt werden.

Milchprodukte können unter Umständen allergische Reaktionen beim ungeborenen Baby auslösen und sind auch für Sie sehr ungesund, daher sollten Sie darauf auch verzichten. Der Verzicht auf Alkohol und koffeinhaltige Getränke ist selbstverständlich.

Und auf Folgendes sollten Sie außerdem achten:

Essen Sie stets viel frisches Obst und Gemüse – vor dem Verzehr bitte waschen und schälen. Als Getränke eignen sich die sogenannten grünen Smoothies oder frisch gepresste Säfte. Salate gehören täglich in großer Menge auf Ihren Speiseplan und auch Omega-3-Fettsäuren sollten nicht fehlen. Genießen Sie ebenso Hülsenfrüchte, aber nur solche, die keine Blähungen machen. Getreide und Kartoffeln passen gut zum Gemüse und sollten ebenfalls öfters, auf Ihrem Teller zu finden sein.

Wer, bezüglich der Ernährung, diese Tipps beherzigt, hat schon viel für die Gesundheit des ungeborenen Babys getan. Bewegt sich auch die Gewichtszunahme innerhalb des vorgegebenen Rahmens und besuchen Sie außerdem einen Schwangerschaftskurs, steht der Geburt eines gesunden Kindes nichts im Weg.

Zusammengefasst kann gesagt werden: Leider werden schwangere Frauen zu den Themen Ernährung, Gewicht und Schwangerschaftsgymnastik nicht immer ausreichend und kompetent beraten. Eine Beratung ist jedoch sehr wichtig und sollte individuell gestaltet werden, damit die Schwangerschaft und die Geburt bestmöglichst verläuft.

Zahlreiche Frauen haben vor der Schwangerschaft kaum auf eine gesunde Ernährung geachtet: Durch eine Beratung verändern sich bei werdenden Müttern nicht selten die Essgewohnheiten, die sie oft auch nach der Geburt des Kindes beibehalten. Diese Veränderung beim Essen kann auch den Kindern zugutekommen, viele Kinder sind so besser vor Übergewicht geschützt.

Bildnachweis: © BildPix.de – Fotolia.com


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere