Skip to main content

Heublumensitzbad zur Geburtsvorbereitung

Je weiter die Schwangerschaft fortschreitet, umso mehr macht sich die werdende Mutter Gedanken über die Geburt und deren Ablauf. Es stellt sich die Frage, ob de Beckenmuskulatur soweit gedehnt ist, dass dort möglichst problemlos das Baby den Geburtskanal passieren kann. Häufig haben Schwangere große Angst vor dem Dammriss oder Dammschnitt. Dies muss aber alles nicht sein, wenn man seinen Körper ein wenig auf die bevorstehenden Strapazen vorbereitet.

Regelmäßig ein Heublumensitzbad oder Heublumendampfbad ab Schwangerschaftswoche 35

Hebammen empfehlen hierzu häufig Sitzbäder in einem Heublumenbad zur Geburtsvorbereitung. Ab der 35. Schwangerschaftswoche ist es sinnvoll damit zu beginnen, denn dann ist Beckenbodenmuskulatur bis zur Geburt schön weich und geschmeidig. Die dabei entstehenden Dämpfe tragen zur Entspannung von Körper und Seele bei.

Die regelmäßigen Heublumensitzbäder sorgen auch dafür, dass einem manche Schmerzen erspart bleiben während der Entbindung, weil die Beckenbodenmuskulatur gut vorbereitet ist. Ergänzend zu den Heublumensitzbädern kann man auch mit speziellem Öl regelmäßig eine Damm-Massage durchführen.
Zudem bewirken Heublumensitzbäder, dass bei richtiger Anwendung der Schwangeren ein Dammriss oder -schnitt erspart bleibt.

Täglich nicht länger als zehn Minuten

Wenn man ein Heublumensitzbad bzw Heublumendampfbad nehmen möchte, so ist es wichtig, dass man wirklich nur mit dem Gesäß und den Oberschenkeln im Wasser ist. Es ist auch möglich die Dämpfe zu inhalieren, indem man sich vor eine Schüssel setzt und bewusst ein- und ausatmet. Dadurch wird die Muskulatur gelockert und es kommt zu einer besseren Durchblutung. Ein Heublumensitzbad sollte täglich nicht länger als 10 Minuten durchgeführt werden und da es Wehen auslösen kann, keinesfalls vor der 35. Schwangerschaftswoche!

Ansonsten ist es wirklich ein gutes Mittel, um sich entspannt auf die bevorstehende Entbindung vorzubereiten.

Wichtig ist, sich das richtige Ambiente zu schaffen, damit man diese Zeit der Entspannung auch genießen kann.

Dadurch wird ein Heublumensitzbad zu einer echten Wellnesszeit für werdende Mamis.

Die Anwendung ist denkbar einfach und erfordert keinen großen Aufwand. Zunächst muss man ca. 15 Esslöffel Heublumen in einem Topf mit 3 Liter Wasser aufkochen lassen.
Dann lässt man das Ganze 10 Minuten ziehen und gießt im Anschluss die Heublumen durch ein Sieb in die Badewanne. Den heißen Heublumensud muss man dann mit kaltem Wasser zu einer angenehmen Badetemperatur regulieren.
Bestellen kann man die Heublumen hier (die riechen sehr angenehm nach Wiese):


Möchte man nur die heißen Dämpfe inhalieren, so wird hierzu der Sud nicht in die Badewanne gefüllt, sondern man kann bereits nach dem Aufkochen mit dem Einatmen der wohltuenden Dämpfe beginnen.

 

Bildnachweis: © StefanieB. – Fotolia.com


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere