Skip to main content

Babybett – Gitterbett, Wiege oder Beistellbett?

Meldet sich ein neuer Erdenbürger an, gilt es viele Vorbereitungen zu treffen. Dazu zählt unter anderem die Anschaffung einer kompletten Babyausstattung, bei der das Bettchen eine bedeutende Rolle spielt. Das Angebot von Babys Schlafstätte ist groß und die werdenden Eltern sollten sich vor einem Kauf ausreichend informieren, welches Schlafmöbel für ihr Kind das richtige ist. Hierbei sollten die räumlichen Verhältnisse nicht außer Acht gelassen werden.

Gitterbett, Stubenwagen oder Wiege?

Werdende Mamis und Papis haben die Möglichkeit, aus unterschiedlichen Schlafmöbeln, das für sie passende Bett auszuwählen. Gerade in der Anfangszeit eignet sich die Wiege besonders gut, da der Säugling mit wiegenden Bewegungen in den Schlaf findet. Das Baby kennt die Schaukelbewegungen bereits aus dem Mutterleib und findet beim Schlafen in einer Wiege ähnliche Bedingungen vor. Die Wiege ist aber nur für die erste Lebenszeit des Kindes zu nutzen, da das Baby irgendwann aktiver wird und schließlich versuchen wird, sich am Rand der Schlafstätte hochzuziehen. Damit die Wiege nicht zur Gefahr für das Baby wird, sollten Sie das Schlafmöbel vor der vermehrten Aktivität gegen ein Gitterbett austauschen.

Wollen Sie Ihr schlafendes Kind innerhalb der Wohnung überall mit hinnehmen? Dann dürfte die „rollende Schlafstätte“, der Stubenwagen, die richtige Wahl für Sie sein. Hier erhalten Sie komfortable Mobilität auf vier Rädern. Der Stubenwagen ist allerdings auch nur für die erste Lebenszeit des Säuglings geeignet.
Jetzt bleibt nur noch das herkömmliche Baby-Gitter-Bett, das meist höhenverstellbar ist. Dieses Schlafmöbel kann von Anfang an genutzt werden und beherbergt Kinder mehrere Jahre lang. Es gibt auch Modelle, die mitwachsen und zu einem späteren Zeitpunkt als Juniorbett umfunktioniert werden können. Meist können einzelne Gitterstäbe heraus genommen werden, damit das Baby das Bett selbst verlassen kann.

Beistellbett am Elternbett

Eine Sonderform des Babybettes ist das Beistellbett, das am elterlichen Bett angebracht wird. So ist das Baby immer in der Nähe seiner Eltern und beim Stillen in der Nacht muss die Mutter nicht mehr aufstehen.

Bildnachweis: © Carl Biedermann – Fotolia.com, © afitz – Fotolia.com, © MaxWo – Fotolia.com


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Kyra 9. Januar 2019 um 13:49

Wir haben uns bezüglich der Babyausstattung viele Gedanken gemacht. Schlussendlich sind wir zu dem Schluss gekommen, dass wir kein Beistellbett kaufen. Unsere Tochter wird schon als Neugeborenes in einem größeren Kinderbett schlafen, das wir jedoch neben das Elternbett stellen werden. So können wir einen Kostenpunkt einsparen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere