Skip to main content

Handy / Smartphone während der Schwangerschaft

Laut Studien weiß man heute, dass sich der vermehrte Gebrauch von Mobiltelefonen während einer Schwangerschaft negativ auf das Kind auswirken kann. Kinder, deren Mütter das Handy bzw. Smartphone sehr oft benutzen, zeigten Verhaltensstörungen. Auch der Einsatz der Handys bei den Kindern selbst, sollte bezüglich der negativen gesundheitlichen Beeinträchtigungen, nicht unterschätzt werden.

Untersuchungen in Amerika und Dänemark

13.519 Frauen wurden von den amerikanischen und dänischen Wissenschaftlern, bezüglich ihres Handygebrauchs in der Schwangerschaft, untersucht. Alle Frauen hatten in den späten 1990er Jahren entbunden und die Kinder wurden bis zum siebten Lebensjahr untersucht.

In den 1990er Jahren war der Handygebrauch weitaus weniger verbreitet als in der heutigen Zeit und mehr als die Hälfte aller untersuchten Frauen hatten ihr Handy gar nicht oder nur ganz selten verwendet.

Verhaltensstörungen nehmen zu

Bei einer Handynutzung von zwei bis drei Mal täglich, erhöhte sich bei den Kindern der untersuchten Frauen, das Risiko eine Verhaltensstörung zu entwickeln, um 54 Prozent. Es konnte beobachtet werden, je häufiger der Handygebrauch, je größer die Verhaltensstörung.

Ein 80 Prozent höheres Risiko an Verhaltensauffälligkeiten zeigte sich bei all jenen Kindern, die selbst sehr früh das Handy vermehrt benutzen.

Neben emotionalen Problematiken (25 Prozent), steigt das Risiko auch bei Beziehungsproblematiken mit gleichaltrigen Kindern um 34 Prozent an. Die Wahrscheinlichkeit von allgemeinen Verhaltensstörungen steigt um 49 Prozent und das Risiko einer Hyperaktivität liegt bei 35 Prozent.

Es zeigen sich Ergebnisse, die überraschen

Selbst Leeka Kheifets zeigte sich bei den Ergebnissen überrascht: Die Leiterin der Studie hatte im Vorfeld ihre Meinung, bezüglich des Zusammenhangs des Handygebrauchs und die damit verbundenen Verhaltensstörungen, schriftlich geäußert. Sie vertrat bisweilen die Meinung, dass es keinen Zusammenhang dieser beiden Komponenten gäbe.

In dieser Studie versuchte man nachzuweisen, dass es einen Zusammenhang von Verhaltensstörungen und beispielsweise dem Rauchen gäbe. Als Ursache zog man auch den sozioökonomischen Status hinzu sowie geistige Erkrankungen, die familiär bedingt sind. Nach den Untersuchungen wurde dennoch schnell deutlich, dass ein Zusammenhang zwischen Verhaltensstörungen bei Kindern und Handynutzung hergestellt werden konnte – überraschend auch für die Leiterin der Studie, Leeka Kheifets.

Der Gebrauch von Mobiltelefonen wirkt sich negativ auf die Gesundheit aus

Dessen ist sich ebenso Dr. Sam Millham sicher: Forschungen in Kanada an schwangeren Ratten bestätigen die Meinung des Arztes, denn auch bei den Ratten zeigten sich strukturelle Veränderungen aufgrund von Strahlungen in den Gehirnen, die vergleichbar mit den Strahlen der Mobiltelefone sind.

Warnungen beim Gebrauch von Mobiltelefonen während der Schwangerschaft

Auch das russische National Committee on Non-Ionizing Radiation Protection warnt vor dem Handygebrauch in der Schwangerschaft sowie bei den Kindern selbst.

Werden Handys während der Schwangerschaft vermehrt genutzt, zeigen sich folgende negative Auswirkungen: Es kann zur Abnahme der Aufmerksamkeit und zu kurzzeitigen Gedächtnisstörungen kommen. Die betroffenen Kinder verfügen über eine erhöhte Reizbarkeit sowie über eine Verminderung der kognitiven Fähigkeit und einer Abnahme des Lernverhaltens. Auf längere Sicht können sich auch Degenerationen der Nervenstrukturen im Gehirn sowie Depressionen entwickeln.

Handyverzicht während der Schwangerschaft

Aufgrund der zahlreichen Forschungsuntersuchungen sollten werdende Mütter den Einsatz von Mobiltelefonen bzw. Smartphones einschränken, um ihre Kinder vor gesundheitlichen Problematiken zu schützen. Auch die Kinder selbst tun gut daran, ihren Handykonsum drastisch zu reduzieren.

Leider sind gerade die Jugendlichen Nutzer von Handy und Co. nicht leicht davon zu überzeugen, dass die ständige Verwendung von Mobiltelefonen ein gesundheitliches Risiko mit sich bringt. Handys gehören zum heutigen Leben einfach dazu, den Einsatz kritisch zu betrachten, fällt leider vielen Menschen schwer – ein Umdenken ist aber unbedingt notwendig.

Bildnachweis: © foto.fritz – Fotolia.com, © Amir Kaljikovic – Fotolia.com


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere