Skip to main content

Erste Schwangerschaftswoche (1. SSW)

Entscheiden sich Paare in der Familienplanung für ein Kind, drängt sich schon recht früh die Frage auf, ob es „geklappt“ hat oder nicht. Die Frau spürt gerade in der allerersten Zeit noch keine Veränderungen, unschöne Begleiterscheinungen, wie Übelkeit und Mattigkeit, treten erst zu einem späteren Zeitpunkt auf. Viele Frauen „spüren“ es trotzdem und wissen von Anfang an, dass sie schwanger sind. Andere wiederum haben dieses Gespür nicht. Ist es weibliche Intuition, dass Frauen oft schon gleich nach der Befruchtung sicher wissen, dass sie ein Kind erwarten? Was passiert denn nun in der sogenannten ersten Schwangerschaftswoche und ab wann spricht man von dieser Zeit? Ab dem Tag der Befruchtung?

Errechnung der Dauer einer Schwangerschaft

Man kennt zwei Möglichkeiten, den Beginn und damit auch die Dauer einer Schwangerschaft, zu errechnen. Zum einen könnte man ab dem Tag, wo die Eizelle befruchtet wurde, mit der Rechnung beginnen. Doch in aller Regel können die Frauen nicht immer genau angeben, wann es denn nun wirklich passiert ist. Ärzte errechnen den Geburtstermin des Kindes immer ab dem ersten Tag der letzten Periode. Die Befruchtung erfolgt in der Regel circa zwei Wochen danach, in der Zeit, wo die Frau ihren Eisprung hat. Somit ist die Frau natürlich in den ersten zwei Wochen dieser Rechnung noch nicht schwanger, da eine Befruchtung erst nach ungefähr 12 bis 14 Tagen, etwa in der Mitte des Zyklus, stattfinden kann.
Laut dieser Rechnung ist das Baby im Mutterleib immer etwa zwei Wochen jünger, als die errechnete Schwangerschaftswoche.

Ist die Periode bei Ihnen zwei Wochen überfällig, weil Sie schwanger sind, wird Ihnen der Frauenarzt mitteilen, dass Sie bereits in der sechsten Woche sind. Obwohl die Befruchtung erst etwa zwei Wochen zurückliegt und Sie eigentlich erst zwei Wochen schwanger sind.
Auf der Basis einer Rechnung ab dem ersten Tag der letzten Periode dauert eine normale Schwangerschaft durchschnittlich 280 Tage, also 40 Wochen.

Die Zeit vor der Befruchtung

Der Zyklus einer Frau beträgt in der Regel 28 Tage und beginnt mit dem ersten Tag der Periode. In der ersten Woche des Zyklus, welcher später laut Berechnung zur ersten Schwangerschaftswoche wird, stößt die Gebärmutter die aufgebaute Schleimhaut mittels der Blutung ab. Am fünften Tag nach Beginn der Regelblutung setzt bereits der neue Schleimhautaufbau ein. Das ist nun die erste Woche vor der Befruchtung, das heißt 7 bis 14 Tage vor der Embryonalentwicklung. In der zweiten Zykluswoche macht sich eine reife Eizelle auf den Weg … wird sie befruchtet entsteht ein neuer Mensch.

Vorsorge

Planen Sie in nächster Zeit eine Schwangerschaft, empfiehlt es sich mit der Einnahme von Folsäure rechtzeitig zu beginnen. Am besten ab dem Absetzen der Pille. Die Einnahme sollte bis zum dritten Schwangerschaftsmonat fortgeführt werden, damit einer gesunden Entwicklung des Babys nichts im Wege steht.

In den ersten Wochen der Schwangerschaft werden beim Embryo die Grundlagen für Gehirn und Rückenmark gelegt, daher besteht gerade vor der Schwangerschaft und an deren Anfang ein erhöhter Folsäurebedarf. Es ist grundsätzlich sinnvoll bei bestehendem Kinderwunsch auf eine gesunde Ernährung zu achten, damit der Start einer Schwangerschaft positiv verläuft.

Folsäurereiche Nahrungsmittel sind Spinat, Rosen- und Blumenkohl, Spargel, Brokkoli, Endiviensalat, Eigelb, Volkorngetreide und Weizenkeime. Ebenso eignen sich Apfelsinen, Bananen und Mangos. Leider reichen die Nahrungsmittel nicht aus, den benötigten Bedarf zu decken und es muss ein entsprechendes Präparat zusätzlich eingenommen werden.

Hier bieten sich folgende Präparate an:

BabyFORTE FolsäurePlus Vitamine • 180 Kapseln • 400/800 mcg Folsäure sowie Eisen & Jod• Für Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit • Vegan • Vitamine Schwangerschaft

49,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Kaufen merken

Bildnachweis: © fotomek – Fotolia.com


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere